Muss man unbedingt gut Netzwerken können?

Diese Frage ergab sich kürzlich in einem Gespräch.

“Mangelndes Networking in der heutigen Zeit bedeutet einen erheblichen Wettbewerbsnachteil.“

„Wer das nicht begreift, sollte eine beabsichtigte Gründung am besten gleich bleiben lassen.“

Es scheint logisch und wird kaum hinterfragt. Wer es nicht kann, muss es eben lernen. Möglichkeiten gibt es schließlich genug.

Hier ein paar aus Google gegriffene Lernangebote:

  • 10 + x Gründe, warum Netzwerken für Existenzgründer so wichtig ist
  • 5 Gründe: Warum Netzwerken für Frauen so wichtig ist und wie es gelingt
  • 30 Tipps für richtiges Networking
  • Der ultimative Guide zum Networking
  • Tipps für Dein Business Networking
  • … u.s.w.

… und hier ein paar Gegenargumente:

  • Es entsteht eine “Klüngel“ Mentalität.
  • Der Unternehmer gerät in ungewollte Abhängigkeiten.
  • Wer sich ausschließlich in der Blase seines Netzwerkes aufhält, verliert den Markt aus dem Blick.
  • Kleine Unternehmen sind gerne auf der Suche nach großen Unternehmen, die sie regelmäßig mit Aufträgen versorgen und verkaufen so ihre Leistung zu billig.
  • Größere Unternehmen vergeben Nachunternehmer-Aufträge ausschließlich an Mitglieder ihres Netzwerkes und kaufen dadurch Leistungen regelmäßig zu teuer ein.

Doch wie sieht die Alternative aus?

Wir leben in einer Freien Marktwirtschaft – Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis! Ich bin davon überzeugt, dass der am Ende den größten wirtschaftlichen Erfolg erzielt, dessen Produkt bzw. Dienstleistung den größten Kundennutzen bringt.

Doch das allein genügt leider auch nicht. Der Kunde muss davon erfahren, in welcher Form auch immer. Tue also Gutes UND sprich darüber.

Das heißt zum einen für den Dienstleister:

Mach dich bekannt, nimm an vielen Ausschreibungen teil, schreibe viele Angebote und sorge dafür, dass du möglichst viele Anfragen von unterschiedlichen Auftraggebern bekommst (mehr als du bewältigen kannst). So erhöhst du die Nachfrage nach dir und deiner Dienstleistung, bzw. deinem Produkt und so kannst du deine Preise immer öfter durchsetzen und bleibst unabhängig.

Zum anderen heißt das für Auftraggeber:

Mach deine Ausschreibungen besser bekannt. Versende deine Ausschreibung an möglichst viele Fachbetriebe. So wirst du günstigere Preise erhalten und bleibst ebenfalls unabhängig.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner